Mann schaufelt Schnee auf Berg und hat ein GPS und Rescüradar an der Jacke

MEDER CommTech GmbH

RescueRadar

 

Ortungssysteme helfen Leben zu retten

 

Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Überschwemmungen sind Unfälle, die dazu führen, dass Menschen verschüttet werden. Auch Naturgewalten wie Lawinen in den Wintermonaten machen uns sprachlos und stellen Retter unter enormen Druck. Sie müssen möglichst schnell am Unfallort sein, damit die Suche nach Überlebenden zügig starten kann. Denn je früher diese Menschen gefunden werden, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie überleben. Wie oft mussten sich Retter auf Klopfzeichen verlassen, die aus den Tiefen hervordrangen, und wie oft wurden diese überhört? Wenn zunächst an falschen Stellen gesucht wird, wird wertvolle Zeit vergeudet. Diese Retter, inzwischen auf der ganzen Welt, können dank dem von uns auf den Markt gebrachten Ortungssystems RescueRadar nun zielgerichtet suchen und so zahlreichen Menschen wie auch Tieren das Leben retten. Doch nicht nur im Rettungsdienst hilft der RescueRadar. Auch beim Zoll findet er Verwendung. Ebenso verwenden ihn Grenzkontrollen und Gefängnisse zur Prüfung. Auch die Terroristenabwehr und das Militär profitieren von unserem RescueRadar. Denn dank dieser Technologie können versteckte Personen zielgerichtet entdeckt werden.

Grafik von einem Pfeil in Zielscheibe
Unsere Produktbereiche
Auswahl von meder an gps und rescürader, Officer trägt den rescüradar für Behörden am Bund
RescueRadar im Einsatz bei Behörden
Mann als lebensrettung schaufelt Schnee auf Berg mit gps und rescuaradar
RescueRadar im Einsatz zur Lebensrettung
MEDER Kontaktformular
Jetzt anfragen!

 

Die Funktionsweise des Ortungssystems RescueRadar


Der RescueRadar nimmt die kleinsten Bewegungen des Herzschlags wie der Atmung wahr. Auch Unser Ortungssystem erfasst Bewegungen des Körpers oder einzelner Körperteile. Dabei überwindet der RescueRadar viele Materialien und Elemente wie Stein, Sand, Schnee, Glas und Holz. Lediglich Metall und Wasser sind für den RescueRadar nicht durchdringbar. Auch die Tiefe, die der Lebensretter erreichen kann, ist beeindruckend. Ohne Barriere erreicht er eine Tiefe von bis zu 50 Metern. Mit Barrieren kann er bis zu einer Tiefe von 10 Metern große Bewegungen des Körpers oder einzelner Körperteile erfassen. Aber auch kleine Bewegungen wie die Atmung werden bei dieser Tiefe gemessen. Durch den kegelförmigen Öffnungswinkel von 55° kann er, einmal positioniert, eine große Fläche erfassen. Die Kommunikation des Radars mit dem Computer erfolgt wahlweise via Kabel oder wireless. Für die Übertragungsmöglichkeiten stellen wir Ihnen das Ortungssysteme RescueRadar mit einer drahtlosen Übertragung zur Verfügung. Anhand der Atemfrequenz beurteilt das Ortungsgerät, ob das gefundene Objekt lebendig ist oder nicht. Dabei geht es nicht nur darum, dass überhaupt eine Frequenz aufgezeichnet wird, sondern auch darum, wie häufig sich diese wiederholt. Die menschliche Atmung erfolgt in sehr regelmäßigen Frequenzen. Je besser und eindeutiger die Aufzeichnung der Frequenz ist, desto aussagekräftiger ist am Ende auch das Ergebnis des RescueRadar.



Die Positionierung des RescueRadar


Die Positionierung des RescueRadar ist relativ einfach. Wichtig sind zwei Dinge: Zum einen sollte sich die Antenne nicht bewegen. Zum anderen sollte sich die Rettungsperson etwa fünf Meter von der Antenne entfernt positionieren. Andernfalls könnten die Bewegungen und der Herzschlag der Rettungsperson angezeigt werden. Damit der RescueRadar einwandfrei funktioniert, raten wir dazu, diesen an einem vertikalen Ständer zu fixieren. Ist das zu durchdringende Material fest, kann das GPS-Ortungssystem auch direkt auf der zu durchdringenden Oberfläche angebracht werden. Das Ortungssystem kann sogar ganze Container durchleuchten und sorgt so dafür, dass niemand illegal herein oder heraus geschmuggelt werden kann. Je größer das Gefäß, wie beispielsweise ein Container, ist, desto häufiger muss das Gerät neu positioniert werden. Auch das Öffnen von Türen hilft dem Ortungssystem, seinen Job zu machen. Vertrauen Sie auf deutsche Genauigkeit und ein Unternehmen mit Geschichte. Helfen Sie Ihren Helfern zu helfen und nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Personenrettung mit Rescue Radar von MEDER CommTech

Personenrettung kommt in vielen Bereichen zum Einsatz. Der Rescue Radar von MEDER CommTech etwa wird bei Behörden, beim Zoll oder bei Einsatzkräften der Polizei eingesetzt. Zur Personenrettung ist moderne Hightech notwendig, um Personen zuverlässig orten zu können. Mit der Personenrettung können Einsatzkräfte in vielen verschiedenen Notfällen Menschen aufspüren und zeitnah retten, zum Beispiel können so verschüttete Personen schneller geborgen werden. Ermittlungsbehörden nutzen die Technik aber auch zur Aufklärung von Verbrechen. Behörden nutzen die Personenortung zugleich auch zur Kontrolle. Bei der Personenrettung kommt es auf jede Minute an, sodass die technischen Hilfsmittel viel Zeit sparen und schnell positive Ergebnisse bringen.

Mit dem Rescue Radar Leben retten

Naturgewalten kommen in der Regel überraschend und unvorhergesehen. Für Leib und Leben können Naturkatastrophen oder Naturphänomene schnell zur tödlichen Gefahr werden. Naturgewalten sind unberechenbar und können selten präzise vorhergesagt werden. Umso wichtiger ist es für die Einsatzkräfte und Behörden, sich auf innovative Technologien verlassen zu können, um vermisste Menschen schnell orten zu können. Bei der Personenrettung kann der Rescue Radar von MEDER CommTech vielseitig am Boden oder auch in der Luft eingesetzt werden. So haben Einsatzkräfte einen entscheidenden Vorteil, um Menschen schnell und zuverlässig zu finden, seien es verunglückte Personen in den Bergen oder flüchtige Personen und ähnliches.

Personenrettung von Verschütteten

Zu den verheerenden Naturgewalten gehören in den Bergen a Lawinen. Häufig werden Wintersportler oder Wanderer von Lawinen überrascht und verschüttet. Ähnliche Gefahren ergeben sich auch bei Erdrutschen oder Erdbeben. Auch dann muss es bei der Personenrettung schnell gehen. Es gibt zwar konservative Methoden zur Ortung der Personen, doch die sind häufig zu langsam und nicht selten zu ineffizient und ungenau. Die Personenrettung muss schnell erfolgen, da die Menschen in der Regel verletzt und eingeklemmt sind und somit dringend medizinische Versorgung, Sauerstoff sowie Wasser und Nahrung benötigen. Außerdem nimmt auch die Bergung selbst viel wertvolle Zeit in Anspruch. Daher ist es wichtig, wenn möglich Zeit zu sparen, etwa mit den Technologien von MEDER CommTech. Die Systeme ermöglichen eine schnelle Ortung und damit eine schnelle Personenrettung sowie kompetente und schnelle Hilfe. Bei Fragen beraten wir Sie gern zu den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

Noch mehr Einsatzbereiche des Rescue Radars

Neben der Personenrettung dient der Rescue Radar von MEDER CommTech auch dem Aufspüren von Personen, die flüchtig sind. So können die Systeme nicht nur für einzelne Zwecke, sondern vielfältig eingesetzt werden. Ein Beispiel ist hier die geteilte Bereitschaftsnutzung verschiedener Behörden.

So funktioniert die Personenrettung

 

Die Personenrettung mit Hilfe des Rescue Radars basiert auf einem einfachen System. Das System sendet Radarwellen aus und erzeugt eine Reflektion, die ausgewertet wird. Dadurch werden lebenswichtige Funktionen wie Atmung und Herzschlag sowie andere Bewegungen erkannt. Das System kann so die Position einer Person ermitteln. Die Besonderheit ist, dass das System besonders effizient arbeitet. So werden die unterschiedlichsten Materialien durchdrungen. Dazu gehören Gesteine, nicht-metallisches Gestein, aber auch Schnee, Geröll, Sand und ähnliches. Einsatzkräfte erhalten somit einen guten Einblick in mögliche Hohlräume, auch durch Wände hindurch. Auf Monitoren werden die Ergebnisse dann sichtbar dargestellt. Die Bilder sind auch in größerer Reichweite abrufbar und erleichtern so die Personenrettung. 

Personenrettung optimieren

 

Naturkatastrophen wie Lawinen, Erdrutsche und ähnliches sorgen dafür, dass das Einsatzbild für die Einsatzkräfte oft sehr unklar und unüberschaubar sind. Durch die innovative Technologie verschaffen sich die Helfer schnell den notwendigen Überblick und können für die Personenrettung große Einsatzgebiete abdecken. Am Boden ist das in der Regel nicht zu schaffen. Der Rescue Radar ist hier ein lebensrettendes Hilfsmittel. Derzeit arbeitet MEDER CommTech daran, mit Partnern aus Wirtschaft und Technik das System zu optimieren und in ein Flugsystem zu integrieren. Luftaufnahmen können so noch schneller herstellen und auswerten, um möglicherweise vermisste und verschüttete Personen noch schneller ausfindig zu machen.

 

Damit ist das Rescue Radar für die Personenrettung ein wichtiges, relevantes Thema für die Zukunft. Innovative Technik kann Leben retten und den Einsatzkräften helfen, effektiver, zielgenauer und schneller einzugreifen und Menschen in Not zu helfen. MEDER CommTech kann hierzu einen wertvollen Beitrag leisten und professionelle Einsatzkräfte bestmöglich unterstützen. Denn entscheidend sind der flexible und mobile Einsatz sowie die Kommunikation mit der Leitstelle. Bei Suchaktionen etwa nutzen Behörden oder Einsatzkräfte die Leitstellentechnik die Möglichkeit, auch in noch so versteckten Hohlräumen mögliche Verstecke bzw. Aufenthaltsorte ausfindig zu machen.

Wenn Sie noch Fragen zur Technik  des Rescue Radars von MEDER CommTech und zur Personenrettung haben, wenden Sie sich gern an unser Team.